CoKoNet – Corona Kontakt Netzwerk

Das Corona Kontakt Netzwerk – CoKoNet – ist ein Citizen Science Projekt des IST Austria.

Im Rahmen von CoKoNet haben wir von März 2020 bis März 2021 gemeinsam mit vielen Teilnehmenden ein kollektives Tagebuch erstellt, um zu erfassen, wie die Corona Pandemie unsere (persönlichen und virtuellen) sozialen Kontaktnetzwerke verändert hat.

In Form eines Online Surveys waren freiwillige Teilnehmer dazu aufgerufen, anonym und wiederholt durch verschiedene Phasen des ersten Jahrs der Krise hinweg Angaben zur Anzahl und Dauer ihrer sozialen Kontakte, sowie sonstiger Tätigkeiten, wie Sport, Hobbies und Einkaufen einzutragen. Diese Langzeitaufnahmen erlauben es uns nun, die kurz- und langfristigen Veränderungen unserer Gewohnheiten durch Corona statistisch auszuwerten und mit dem zeitlichen Verlauf des Infektionsgeschehens abzugleichen.

Teilnehmer konnten ihr persönliches Tagebuch in graphischer Form einsehen und nach dem Tagebucheintrag in „Science Facts“ erfahren, wie sich z.B. verschiedene Tiere gegen Infektionskrankheiten schützen.

Die Wissenschaftler des IST Austria werten derzeit die Daten statistisch aus und verarbeiten sie mit Hilfe unseres Science Outreach und Kommunikationsteam im Rahmen des IST Austria Science Education Programmes.

Vielen herzlichen Dank allen Teilnehmenden für die Unterstützung des Projekts!

Ihr CoKoNet Projektteam

Bei Fragen oder Anregungen zum CoKoNet Projekt kontaktieren Sie uns bitte unter cokonet@ist.ac.at.

Welche Daten wurden erfasst?

Mit Hilfe von kurzen, teilweise wiederkehrenden Online-Fragebögen wurden im Rahmen von CoKoNet erfasst, wie sich unsere sozialen Kontakte während der Corona-Krise auf verschiedensten Ebenen des privaten und beruflichen Alltags verändert haben. Beispielsweise wurde gefragt, welche persönlichen Kontakte wir aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen mit virtuellen Kontakten ersetzen konnten, wollten oder mussten, oder wie sich das reduzierte Zusammentreffen mit anderen Personen auf unseren Tagesablauf, unsere Arbeit und unsere Freizeitaktivitäten ausgewirkt hat.

Wichtig: Es wurden keine besonderen Kategorien personenbezogener Daten (wie Gesundheitsdaten) erhoben. Die Daten wurden in Form von Fragebögen passwortgeschützt und unabhängig von Name oder E-Mail-Adresse der TeilnehmerInnen aufgenommen, werden in anonymer Form ausgewertet und aggregiert veröffentlicht, sodass keinerlei Rückschlüsse auf die Antworten einzelner Personen gezogen werden können. Siehe hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.